Aktuelles

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

 

„Bewegte Zeiten – Sport macht Gesellschaft“ – unter diesem Thema lud Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier interessierte Schülerinnen und Schüler ein, am 27. Geschichtswettbewerb unter der Organisation der Körber-Stiftung teilzunehmen.

Wie hat sich der Sport verändert? Wie greifen Sport und Gesellschaft ineinander? Welchen Einfluss hat Sport in Norderstedt, in Hamburg? Unter solchen grundsätzlichen Fragen bearbeitete das Geschichtsprofil des 11. Jahrgangs der Willy-Brandt-Schule ihre selbständig gefundenen Themen. Es entstand eine beeindruckende Vielfalt an Ergebnissen, bei denen die Schülerinnen und Schüler wissenschaftlich recherchierten, Interviews und Umfragen führten, aber auch ihre eigenen Leidenschaften und Erfahrungen einbrachten – nicht zu vergessen, alles unter den coronabedingten Einschränkungen.

Bundesweit wurden 1349 Beiträge durch ca. 3400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingereicht, deren Ausarbeitungen von einer Fachjury bewertet wurden.

Unsere Schülerinnen Bodour Al-Asfar, Grace Amoako und Laura Cvetko wurden jetzt für ihre Arbeit zu dem Thema „Kommerzialisierung im Fussball“ mit einem Landespreis ausgezeichnet. Ihre Arbeit überzeugte die Jury durch die erforderlichen familiären und regionalen Bezüge und detaillierte Darstellung. Die Gruppe freut sich über einen Geldpreis und darf darauf hoffen, auch im Vergleich mit den anderen Landessiegern gut abzuschneiden und Bundessieger zu werden.

https://www.wbs-norderstedt.de/wp-content/uploads/2021/08/GeschichtswettbewerbWBS.jpg

,,Als Gruppe aus drei leidenschaftlichen Fußballfans hat uns der Gewinn sehr überrascht, vor allem aber auch gefreut, da wir durch den Wettbewerb viel Neues lernen, Einblicke sammeln und Spaß haben durften. Es war für uns nicht selbstverständlich, mit einem Landessieg für Schleswig-Holsteins ausgezeichnet zu werden, weshalb dieser Erfolg uns umso stolzer macht. Die Recherche war wie eine Schatzsuche, genauso spannend und tiefgründig. Wir konnten trotz aller Einschränkungen auch Interviews führen und den geschichtlichen Hintergrund erforschen. An alle Interessierten: Versucht es mal selbst!“

Wir gratulieren unseren Siegerinnen und wünschen ihnen für den Bundeswettbewerb viel Erfolg. Und wer jetzt Lust bekommen hat, auch einmal solch einen Erfolg zu erzielen: Der nächste Geschichtswettbewerb beginnt im Schuljahr 2022/2023.