├ťbergang in die Oberstufe

Es gibt zwei Wege, den Eintritt in unsere Oberstufe zu erreichen:

Versetzung von Jahrgangsstufe 10 unserer Schule in die Einf├╝hrungsphase der Oberstufe:
Die erste M├Âglichkeit ist die Versetzung von der Jahrgangsstufe 10 unserer Schule in die Einf├╝hrungsphase der Oberstufe. Eine Sch├╝lerin oder ein Sch├╝ler wird dann in die Oberstufe versetzt, wenn die Leistungen, bezogen auf die Anforderungsebene Gymnasium, in nicht mehr als einem Fach schlechter als ausreichend sind und kein Fach mit ungen├╝gend benotet wurde.

Im Zeugnis d├╝rfen also bezogen auf die Anforderungsebene Gymnasium maximal ein Fach mit einer ├ť5 und keines mit einer ├ť6 bewertet worden sein. In der Einf├╝hrungsphase m├╝ssen zwei Fremdsprachen unterrichtet werden. An der Willy-Brandt-Schule bieten wir daher in der Einf├╝hrungsphase sowohl Anf├Ąnger- als auch Fortgeschrittenenkurse in den Sprachen Franz├Âsisch und Latein an.

Aufnahme von Sch├╝lern anderer Schulen in unsere Einf├╝hrungsphase:
Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler anderer Schulen, die in unsere Oberstufe eintreten m├Âchten, m├╝ssen folgende Voraussetzungen erf├╝llen:

  • Ein Zeugnis auf der Ebene MSA (Mittlerer Schulabschluss) muss die Versetzungsbedingungen erf├╝llen: Eine Sch├╝lerin oder ein Sch├╝ler wird dann in die Oberstufe versetzt, wenn die Leistungen, bezogen auf den Mittleren Schulabschluss, in nicht mehr als einem Fach schlechter als befriedigend sind und kein Fach mit mangelhaft benotet wurde.

oder

  • Ein Zeugnis auf Gymnasialebene muss folgende Versetzungsbedingungen in die Oberstufe erf├╝llen: Eine Sch├╝lerin oder ein Sch├╝ler wird dann in die Oberstufe versetzt, wenn die Leistungen bezogen auf die Anforderungsebene Gymnasium in nicht mehr als einem Fach schlechter als ausreichend sind und kein Fach mit ungen├╝gend benotet wurde.

├ťber die Aufnahme entscheidet der Schulleiter unter Ber├╝cksichtigung der fachlichen Leistungen und der Kapazit├Ąt der Schule. Ein Anspruch auf Aufnahme in unsere Oberstufe besteht dabei allerdings nicht.