Aktuelles

Willy-Brandt-Schule gewinnt Jugend trainiert für Olympia

Am 5. Mai 2017 fand das Landesfinale Tanzen im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia in Norderstedt statt. Die Willy-Brandt-Schule stellte zwei Mannschaften bestehend aus Schülerinnen und Schülern des 9. und 10. Jahrgangs. Wie bereits im vergangenen Jahr nahmen auch dieses Mal Mannschaften von Hamburger Schulen teil, so dass diese Veranstaltung auch gleichzeitig ein inoffizieller Wettkampf zwischen den verschiedenen Schulen der beiden Bundesländer war.

Unter den 23 teilnehmenden Paaren waren auch 10 Tanzpaare der Willy-Brandt-Schule, die sich in den Tänzen Walzer, Tango, Cha Cha und Jive der Konkurrenz stellten. Die besten sechs Paare zogen in das Finale ein. Darunter auch drei Paare der WBS, die nach den vier Tänzen den 2., 3.  und 5. Platz belegten.

In der Teamwertung konnte sich das Team des 10. Jahrgangs der Willy-Brandt-Schule aufgrund der geringsten Platzziffer gegenüber allen anderen Mannschaften durchsetzen und sicherte sich somit, wie bereits im letzten Jahr, die Goldmedaille bei Jugend trainiert für Olympia, sowie den Sieg beim inoffiziellen Schulwettbewerb zwischen Schleswig-Holstein und Hamburg. Die Silbermedaille bei Jugend trainiert für Olympia ging an das Team des 9. Jahrgangs der Willy-Brandt-Schule.

Die Willy-Brandt-Schule besitzt seit 2009 das Prädikat „Tanzsportbetonte Schule“ vom Deutschen Tanzsportverband und wurde 2015 zusätzlich noch mit einem Geldpreis belohnt. Der Tanzunterricht findet für interessierte Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 10 als AG oder Wahlpflichtfach einmal wöchentlich statt.